Eifelwanderwoche im Mai 2019

7 x Übernachten mit Frühstückbüffet

6 x Halbpension 3 Gang Wahlmenü

1 x Abschlussgrillen

6 x geführte Wanderungen mit ausgebildeten Wanderführern

Programm im Anhang

5 x Lunchpaket 1 x Picknick

Kostenloser Internetanschluss im Zimmer

 

Preis  pro Person im Komfort-Doppelzimmer Euro 492,--
Preis  pro Person im Landhaus-Doppelzimmer oder Studio Euro 574,--
Preis  pro Person im Dreibettzimmer Euro 492,--
Preis pro Person in der Suite Euro 646,--
   
Incl. aller Fahrten vor Ort, Eintritte in Museum  
   

 

Programm

Geysir – Maare - Lavabomben Wanderungen auf Eifelsteig und Vulkaneifel-Pfaden im UNESCO Global Geopark Vulkaneifel

 

Das Vulkanband der Westeifel erstreckt sich in einem Streifen von etwa 30km Breite und einer Länge von ca. 55 km von Ormont, nahe der belgischen Grenze, bis nach Bad Bertrich, nahe der Mosel.

Wissenschaftler haben rund 350 Ausbruchszentren festgestellt. Im Landschaftsbild fallen Vulkane durch Schüsselformen für Maarvulkane oder durch kegelartige Hügel auf. Diese einzigartige Landschaft mit einer einzigartigen geologischen Geschichte, den sagenumwobenen Maaren, den Lavaströmen, ungezählten kohlesäurighaltigen Quellen, roten Sandsteinen, tropischen Riffen, schwarzen Schieferfelsen und einem der mächtigsten Sedimentpakete der Erdgeschichte haben der Vulkaneifel ihren abwechslungsreichen und unverwechselbaren Formenschatz verliehen.

Vor 10.000 Jahren rauchten hier noch die Vulkane. Deshalb gilt die Vulkaneifel wegen diesem jungen Vulkanismus als eine besondere Landschaft.

Deshalb erforschen, erwandern und erleben Sie mit erfahrenen Wanderführern der Ortsgruppe Daun bei dieser Wanderwoche all die Phänomene und Schätze der Vulkaneifel. Die Wanderungen gehen über Vulkanberge und durch romantische Flusstäler, zu Burgen und zu den „Augen der Eifel“, den Maaren, in der zentralen Vulkaneifel. Wir wandern mit Ihnen auf dem Premiumwanderweg Eifelsteig,  auf dessen Partnerwegen, den Vulkaneifel-Pfaden und auf Hauptwanderwegen des Eifelverein.                                   

 

Sonntag,  19.05.2019

Eintreffen der Teilnehmer bis 19 Uhr im Hotel in Daun-Gemünden,

Beziehen der Unterkunft. Abendessen,  20 Uhr 30 Begrüßung, Vorstellung  der Wanderführer und Einweisung in den Ablauf der Wanderwoche, Teilnehmer und Wanderführer

 

Montag 20.05.2019 

Zu den Augen der Eifel;  Strecke ca. 15,5km,360m hoch, 360m runter

 Wanderung vom Hotel aus zu den 3 Dauner Maaren. Gemündener Maar, (Tiefe 38m, Durchmesser 325m), Dronketurm (11m hoher Aussichtsturm mit Weitsicht über die Vulkaneifel), Weinfelder Maar = Totenmaar,  ( Tiefe 51m, Durchmesser             525m) , Kapelle am Totenmaar ( Chor aus dem 14. Jahrhundert), Schalkenmehrener Maar, (Tiefe 21m, Durchmesser 575m). Weiter nach Daun entlang der Lieser zum Hotzendrees (Mineralbrunnen), anschl. durch Daun (Besuch des Vulkanmuseum) und durch den Kurpark wieder zurück zum Hotel.

Treffpunkt: Hotel Müller in Daun-Gemünden um 09:00Uhr

Wanderführer: Achim Kugel,

 

Dienstag, 21.05.2019

Von Grafen, Königen und Müllersleut im Liesertal; Strecke 17,3km

Von Niedermanderscheid aus über die Niederburg, der Häselhütte und  weiter auf dem Lieserpfad, einem Teilabschnitt des Erft-Lieser- Mosel-Weges, von den Burgen in Manderscheid zu den Dauner Maaren.  Nach Manuel Andrack’s  Buch „Du musst Wandern“ der schönste  Wanderweg der Welt. Die beiden Burgen bilden den Auftakt für eine Wanderung auf dem oberen Lieserpfad zurück nach Daun.  Schnell verengen sich die mit artenreichem Mischwald überzogenen  Talhänge um die schmaler werdenden Auen. Streckenweise auf engen  Pfaden dringt der Wanderer in einen sehr abgeschiedenen Teil des  Liesertales vor. Immer reizvoller werden die Blicke durch die Bäume  hindurch, bis dann kurz vor Daun der Blick auf das Gemündener Maar  freigegeben wird.  Ein Teil dieses Weges wird auch identisch sein mit dem Eifelsteig.

Treffpunkt: Hotel Müller in Daun-Gemünden um 08:50Uhr,

Abfahrt: 09:00Uhr

Wanderführer:,

Hinfahrt nach Manderscheid mit Bus/ Pkw

 

Mittwoch, 22.05.2019

Lava - Basalt - Mondviolen; Strecke ca. 15,8km

Von Dockweiler aus über den Eselsberg, hier einen schönen Rundum- und Fernblick auf markante Vulkanberge bis hin zum Aremberg  (schon jenseits der Ahr), Nürburg, Hohe Acht (höchster Berg der  Eifel), Hochkelberg, Höchstberg und bis zum Hunsrück. Weiter auf dem Vulkangipfelpfad über die Warth zum Ernstberg (699,8m), einem  altpleistozänem Schichtvulkan mit Anordnung von Schweißschlacken-  und Basalteinlagerungen. Sein Gipfelbereich besteht aus Schweißschlacken, die einen nach Osten offenen Kraterwall aufbauen. Im  Mittelalter bis etwa 1930 wurden am Bergfuß noch Mühlsteine gebrochen. Auf seiner mit Buchen bestandenen Bergkuppe kommen  Mondviolen (Lunaria redivia) vor, die im Mai blühen. Vom Ernstberg wandern wir bergab ins Pützbachtal nach Gemünden

Treffpunkt: Hotel Müller in Daun-Gemünden um 08:50Uhr,

Abfahrt: 09:00Uhr

 Wanderführer:, Achim Kugel

 Hinfahrt nach Dockweiler mit Bus/ Pkw

 

Donnerstag, 23.05.2019

Auf einen echten Vulkan; Strecke ca. 14km

Mit Bus/Pkw zum Geysir nach Wallenborn, dort Besichtigung und

 Weiterfahrt nach Meerfeld, ab hier auf dem Vulkanweg  über den Landesblick nach Meerfeld. Dieses Maar liegt in einem Kraterkessel, der einen Durchmesser von über 1700m  und eine Trichtertiefe von ehemals ca. 300m hat. Durch die eingeschwemmten Sedimente und eine Seespiegel- Absenkung um 2m im 19.Jh. zur Gewinnung von Grünland wurde der heute ca. 18 m tiefe Maarsee um 2/3  verkleinert. Weiter wandern wir zum Windborn-Kratersee. : Der ca. nur 2m   tiefe See mit Verlandungszone im ca. 30m tiefen und 300m Durchmesser großen Windsbornkrater ist der einzige Kratersee nördlich der Alpen. Einzigartig ist in diesem z.T. unter Naturschutz stehendem Gebiet die vulkanische Formvielfalt. Zu sehen sind Schlackenkegel, Maare, Lavaströme mit Basaltsäulen  und  vulkanischen Ablagerungen.   Die Tageswanderung geht weiter über die Wolfsschlucht und entlang der Kleinen Kyll zur Heidsmühle  Von Manderscheid fahren wir wieder zurück nach Gemünden.

Treffpunkt: Hotel Müller in Daun-Gemünden um 08:50Uhr,

Abfahrt: 09:00Uhr

 Fahrt mit Bus/Pkw nach Wallenborn und zurück ab Heidsmühle um

 17Uhr mit Bus oder Pkw

Wanderführer: Ernst Kamp, Achim Kugel 

 

Freitag, 24.05.2019 

Maare – Märchen - Bomben; Strecke ca. 14,5km

 Von Gillenfeld aus zum größten und tiefsten Kratersee der Westeifel, dem Pulvermaar. Weiter über das verlandete Strohner Määrchen, dem Trautzberger Maar zum verlandeten Sprinker Maar und weiter zur WartgesbergVulkangruppe (Lavagrube und weitere Eruptionstrichter)  und durch die Strohner-Schweiz, einem Durchbruchstal, wieder zum Wartgesberg und weiter zur Lavabombe. Abschluss in einem Cafe in Strohn oder Gillenfeld Treffpunkt: Hotel Müller in Daun-Gemünden um 08:50Uhr.

Abfahrt: 09:00Uhr

Wanderführer: Achim Kugel,

 Hin- u. Rückfahrt nach/von Gillenfeld mit Bus/Pkw  

               

Samstag, 25.05.2019         

Wanderung auf einem Korallenriff; Strecke ca. 14,1km

 Fahrt nach Gerolstein, der Stadt des Sprudels. Besichtigung und  Führung durch die ev. Erlöserkirche (Erbaut im neoromanischen  Baustil mit Goldmosaiken im Ravennastil), weiter über Munterlay  (Dolomitfelsen aus der Devonzeit) zur Prähistorischen Höhle

 „Buchenloch“ (einer altsteinzeitlichen Höhle), weiter über die  Papenkaule (Trockenmaar, welches im Plateau der Munterlay eingesprengt liegt), weiter auf dem Eifelsteig über den Heiligenstein zur Dietzenley, einer keltischen  Fliehburg, der Büschkapelle und

 der Löwenburg  nach Gerolstein zurück. Alternativ: ab der Papenkaule weiter zur Kasselburg, Besichtigung der Burganlage sowie der Greifvogelanlage mit Flugvorführung und Wolfsfütterung.

 Bei genügender Teilnehmerzahl:

 

 Rückfahrt nach Daun zur Grillhütte des Eifelvereins, dort ab ca. 17 Uhr Grillfest mit gemütlichem Beisammensein der Gäste und der Wanderführer in der Grillhütte des Eifelverein OG Daun bei Salaten,Steaks, Würstchen und Getränken und Verabschiedung der 

Wandergäste. Anm.: Abschlussfeier in der Grillhütte erst ab 10 Wanderer

Treffpunkt: Hotel Müller in Daun-Gemünden um 08:50Uhr,

Abfahrt: 09:00Uhr, Wanderführer: Achim Kugel

 Fahrt nach Gerolstein mit Bus/Pkw  hin und zurück.

                          

Sonntag 26.05.2019

 

Heimreise nach dem Frühstück